Am Rhein entlang

Hans Jeths gewidmet

Und was brachten wir heim? Einen Teller, auf dem steht “Unsere Mutti ist doch die beste!” und ein paar nicht aufgegessene Konservendosen, hauptsächlich Leipziger Allerlei, da auf das niemand scharf gewesen war. Ja, die Ravioli von einem nur zu bekannten Hersteller waren sofort alle gewesen, trotz der langweiligen Tomatenpampe. Das Hähnchenrestaurant, von Willy Sels aus Belgien empfohlen, haben wir nicht gefunden. Aber es könnte sein, dass das an der Mosel liegt. Und wir waren ja am Rhein. Das Wetter war überwiegend schön, die Natur frisch und grün. Wenn man, wie wir, aus der dürren Steppe kommt, ist das äußerst wohltuend.

– Justinian Belisar (© 2015)

(100 Wörter)

Der Niederländer Hans Jeths ist der Autor und Fotograf eines Blogs auf Tumblr. Sein Foto hat diese Geschichte inspiriert.

Advertisements

~ von ultrakurz - 23. Mai 2015.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: