Schminke

Eve Arnold, Havana, 1954

In Bustier und Höschen schminken vor dem Spiegel, die Lippen verziehen, so verziehen wie ich lachen werde für das Publikum, das mich lieben muss, damit es jeden Abend so weiter geht. Einen oder zwei oder drei oder vier trinken danach, aufgedreht nach Hause, allein oder allein oder nicht, eingepennt, um eins aufgewacht, etwas gegessen und Kaffee getrunken und darüber nachgedacht, wie lange mir das Lachen, das mein Markenzeichen ist, wohl reichen wird, bevor es mir vergeht. Am Nachmittag Fummel kaufen und irgendwas für den Kühlschrank, das dann wahrscheinlich wieder verschimmeln wird. Wer mir begegnet, weiß es: tagsüber lache ich nicht.

– Erika Bedardi (© 2014)

100 Wörter

Foto: Eve Arnold, Havana 1954

Advertisements

~ von ultrakurz - 27. Januar 2014.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: