Ich weiß nicht, was da vorgeht

masaccio.jpg

La distribuzione dei beni von Masaccio (1401-1428)
Florenz, Santa Maria del Carmine,
Brancacci-Kapelle

Es liegt einer mit verschränkten Händen am Boden und hat das Gesicht auf die Füße eines andern in gelbem Gewand gelegt. Neben ihm einer in rotem Gewand, auch mit flacher bronzener Scheibe überm Kopf. Hinter ihnen ein Paar, das Hände hält. Sie, mit flachem Turban, scharf gezeichneten Augen und scharfer Nase, hält im Arm ein Kind im weißen Kleid mit nacktem Hintern. Andere Zuschauer, darunter einer mit Stock und Beinprothese und blauer Umhängetasche an der Hüfte. Im Hintergrund den Berg hinauf ein weißes Haus mit leeren Fensterhöhlungen, weiter weg bergige Landschaft mit weißem Schlösschen. Ich weiß nicht, was da vorgeht.

– Masaccio (Copyright 2007)

Anmerkung
Der Autor, der sich als Pseudonym den Namen des Malers wählte, auf dessen Fresko er Bezug nimmt, schrieb hierzu: „Was ich mit dieser Geschichte paraphrasieren wollte, ist die Verständnislosigkeit unserer in breiter Mehrheit säkular gewordenen Zeit gegenüber religiösen Sachverhalten, wie sie vermutlich zur Zeit des Entstehens dieses Gemäldes mühelos verstanden wurden. Heutzutage stellen solche Bilder für den nicht kunstbeflissenen Betrachter ohne religiösen Hintergrund lediglich unverständliche Rätsel dar.“

100 Wörter

Advertisements

~ von ultrakurz - 17. März 2007.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: